Tongrubenbetreiber hält Abmachungen wieder nicht ein

Die SPD Grafschaft hatte bei der Gemeindeverwaltung beantragt, dass ein erneuter Sachstandsbericht zur Tongrube Leimersdorf im öffentlichen Teil der Gemeinderatssitzung am 27. März 2014 erfolgt.Tongrube_Plantage_0314_k

Hintergrund für den Antrag der SPD ist zum wiederholten Mal der abgerutschte und mittelweile völlig zerstörte Wirtschaftsweg. Mittlerweile sind die Erdrutsche so nah an die dahinterliegende Obstplantage des Landwirtes Christoph Rech gelangt, dass das Betreten der vorderen Reihen der Plantage wegen der bestehenden Lebensgefahr verboten ist und das Obst an den Bäumen vergammelt.

Instandsetzung des Wirtschaftsweges bis April muss bezweifelt werden
Der Wirtschaftsweg bzw. das, was davon übrig ist, befindet sich im Eigentum der Gemeinde. Die durch den Tongrubenbetreiber verursachten Schäden sollten bis März 2014 behoben werden und der Weg ab April 14 wieder voll nutzbar sein. Jeder Laie kann nun schon erkennen, dass dieser Zeitplan vom Betreiber nicht gehalten werden kann.

Meine Rede dazu in der Gemeinderatssitzung vom 27. März 14